Anleitung

Gliederung

Vorwort

Die Stadtwache von Ankh-Morpork (kurz: Wache) ist eine deutschsprachige Community, in der es darum geht, alleine und zu mehreren Geschichten zu schreiben, und die Geschichten der anderen zu lesen. Alle bewertbaren Missionen sind auf deutsch verfasst, um keinen Wächter aufgrund mangelnder Sprachkenntnisse auszuschließen. Kurze, englischsprachige Zitate oder Liedauszüge sind erlaubt. Rein englischsprachige Missionen dürften "außer Konkurrenz" (also nicht bewertbar) online gestellt werden. Anderssprachige Geschichten sind nicht zugelassen.
Damit das ganze auf lange Zeit Spaß macht, wurde die Wache in ein Regel-System eingebettet, mit dem sich jeder Einsteiger erst einmal auseinander setzen muss. Diesem System ist es jedoch auch zu verdanken, dass jedes Mitglied sich in der Wache in dem Maße engagieren kann, wie es ihm Spaß macht. Es gibt zahlreiche Positionen, in denen es den Mitgliedern möglich ist, selber wichtige verantwortungsvolle Positionen in der Wache einzunehmen.

Bei allen Regeln sollte nie aus den Augen verloren werden, dass das ganze hier ein Spiel ist, und kein Verein. Aus diesem Grund sind viele Dinge nicht bis ins letzte Detail geregelt und werden oft aus dem Gefühl heraus bestimmt. Hier sollte niemand auf irgendwelche Rechte pochen. Unser Spiel basiert auf dem freundlichen Umgang miteinander - deshalb muss sich jeder von Zeit zu Zeit, daran erinnern, dass er trotz der Regeln den Spaß am Spiel nicht aus den Augen verliert.

Wichtiger als der Spaß ist jedoch noch eine grundsätzliche Regel: Beim Verfassen sämtlicher Arten von Geschichten ist das Urheberrecht zu beachten! Grob zusammengefasst heißt das:

Die Wacheleitung behält sich die ersatzlose Löschung von Geschichten vor, die diesen Regeln nicht entsprechen, und kann im Extrem- oder Wiederholungsfall auch schärfere Maßnahmen bis hin zum Ausschluss aus der Wache veranlassen!

Der Einstieg - Wie man Mitglied wird

Um Mitglied zu werden, gehe im Bereich "Wächter" auf "Mitglied werden". Fülle nun die untenstehenden Felder aus. Bis auf den AIM-Namen sind alle Felder Pflichtfelder.
Du solltest dir jetzt schon erste Gedanken über deinen Wächter-Charakter machen.
Drücke auf "Absenden", nachdem du alle Felder richtig ausgefüllt hast.

Der Ausbildungsleiter der Abteilung GRUND wird sich mit dir in Verbindung setzen, um herauszufinden, ob du die Grundvoraussetzungen erfüllst, um aufgenommen zu werden. Wenn du willst, kannst du ihm auch zuvorkommen und ihn anschreiben.

Die fünf Eisernen Regeln zum Beitritt:

  1. Nimm keine Charaktere aus den Büchern, weder Wächter noch sonstige. Wir wollen keine Karottes, Ridcullys, oder Schnappers als Wächter.
  2. Es sollten auch keine Charaktere aus anderen Büchern, Filmen, der Zeitgeschichte oder sonstwo bereits existierende Charaktere genommen werden. Auch nicht, wenn man nur den Namen benutzen, aber einen eigenen Charakter dazu erschaffen will. Falls uns nachträglich auffällt, dass ein Charakter in diese Sparte fällt, behalten wir es uns vor, dass dies zwangsweise nachträglich geändert wird.
  3. Keine englischen Namen wie z.B. "Henry Bigaxe".
  4. Wir beurteilen jedes Mal, ob der gewünschte Charakter zu bizarr (Wächtertauben, Skelette...) für die Wache ist. Hier haben wir das letzte Wort. Wer bei uns eintreten will muss sich unseren Regeln anpassen, welche dazu gedacht sind, das Spiel in einem vernünftigen Rahmen zu halten.
  5. Beim Wächter-Namen sind keine Spielereien mit Groß- und Kleinbuchstaben erlaubt (z.B. FraGGoon). Es handelt sich um den Namen einer Person, nicht um einen Chat-Nickname!

Es gibt bereits Wächter, welche eigentlich gegen eine dieser Regeln verstoßen. Diese Wächter sind vor der Einführung der betreffenden Regel eingestellt worden. Ihnen kann man den Charakter nicht mehr absprechen.

Vollmond: Zeit für Werwölfe und Vampire
Werwöfe und Vampire sollen eher seltenere Rassen in der Wache sein. Deswegen ist es nicht immer möglich, einen Beitrittsgesuch als Werwolf oder Vampir abzusenden, sondern nur an Vollmondtagen.

Die Dienstnummer

Beim Eintritt in die Wache bekommt jeder Wächter eine eigene Dienstnummer, die sich aus drei Teilen zusammensetzt:

  1. Dein Geburtsdatum
  2. Erster Buchstabe deines Nachnamens
  3. Datum des Eintritts in die Wache

So sieht das dann am Beispiel der Dienstnummer des Gründers der Stadtwache aus:
071078-L-030799 : Geboren am 07.10.78; Nachname "Lang"; Eintritt in die Wache am 03.07.99.

Die Dienstgrade (Details)

In "unserer" Stadtwache wurden den Dienstgraden aus den Büchern noch weitere hinzugefügt, um ein größeres Spektrum zu bieten:

Kommandeur
Kmdr

Offiziere
Hauptmann
Hptm
Oberleutnant
Olt
Leutnant
Lt

Spieße
Oberstabsspieß
OStSp
Stabsspieß
StSp
Spieß
Sp

FeldwebelOffiziersanwärter
Hauptfeldwebenl
HFwFähnrich
Fr
Oberfeldwebenl
OFw
Feldwebenl
Fw

Unteroffiziere
Chief-Korporal
CK
Korporal
K
Lance-Korporal
LK

Mannschaften
Hauptgefreiter
HG
Obergefreiter
OG
Gefreiter
G

Rekruten
Wächter
W

Wann man befördert wird, hängt von den Leistungen in Missionen ab. Die Beförderungen unterliegen jedoch auch immer der Entscheidung des Kommandeurs. Das Wohlwollen des Kommandeurs erhält man, indem man Qualität liefert und Engagement zeigt. Ihr könnt euch jedoch darauf verlassen, dass in der Wache die Beförderungen alle verdient sind und nichts dem Zufall überlassen wird!
Beförderungen sind nur bis zum Rang des Hauptmannes möglich. Außerdem gibt es noch die Möglichkeit des Neuanfanges.

Freiwillige Selbstbeschränkung (Details)

Jeder Wächter kann freiwillig darauf verzichten, über einen bestimmten Dienstgrad hinweg befördert zu werden. Diese Entscheidung kann auch jederzeit wieder rückgängig gemacht werden.

Das Quiz

Für Mitglieder der Wache besteht die Möglichkeit, durch die erfolgreiche Lösung der einzelnen Quiz-Abschnitte der nächsten Beförderung ein Stück näher zu kommen. Ziel ist es keinen, einen oder höchstens zwei Fehler zu haben. Die Auflösung und Bewertung bekommt man gleich, nachdem man das Quiz gemacht hat.
Es handelt sich nur um ein kleines Feature der Wache und rundet diese ab. Da sie jedoch nicht von wirklichem Nutzen sind, wird die Quiz-Abteilung nur selten erweitert.

Die Missionen

Es gibt vier verschiedene Arten von Missionen, die hier im einzelnen erklärt werden. Alle von euch geschriebenen Missionen werden auf der Homepage für alle einsehbar ausgestellt, also strengt euch an!

Grundregeln (Details)

Für alle Missionen gelten folgende Regeln:

Single-Missionen (S-Missionen) (Details)

Die Single-Mission ist die unkomplizierteste Form der Missionen. Unkompliziert, aber gewiss nicht einfach! Single-Missionen sind Kurzgeschichten, die ein Wächter komplett alleine schreibt. Die Bewertung erfolgt durch die anderen Wächter. Je höher die Qualität der Mission, desto besser wird bewertet.
Als Inspirationshilfe können die Single-Missionsvorlagen dienen, die in den einzelnen Abteilungen zu finden sind. Dort kann jeder Wächter Handlungs-Ideen direkt eintragen. Die einzige Ausnahme stellt die Abteilung GRUND dar. Hier können Rekruten selber keine Missionsvorlagen posten.
Jeder Wächter darf immer nur eine Mission bei den gelösten Fällen zur Bewertung haben, sprich: Maximal eine Single-Mission pro Woche! Eine Ausnahme bilden hier die Pokalmissionen: Die aktuellen Pokalmissionen verbleiben den ganzen laufenden Bewertungsmonat auf der Seite mit den gelösten Singles und Coops. Am 8. des laufenden Monats ist es dem Autor der Pokalmission gestattet, eine weitere Single online zur Bewertung stellen zu lassen. Danach geht es ganz normal mit der oben angesprochenen Regel "Eine Single-Mission pro Woche" weiter. Die Bewertungen der Pokalsingles (und eventuell daraus resultierende Ribbons) wird auch, im Gegensatz zu den normalen Singles, erst nach Ablauf des laufenden Bewertungsmonats bekanntgegeben.

Cooperative-Missionen (C-Missionen oder Coops) (Details)

Die Cooperative Missionen sind im Prinzip Single-Missionen, die von zwei bis drei Wächtern zusammen geschrieben werden. Im Gegensatz zur Multi schreiben die einzelnen Autoren jedoch in den meisten Fällen längere Passagen der Mission.
Die Bewertung erfolgt wie bei den Single-Missionen durch die Mitwächter, wobei die Leistung der einzelnen Autoren einzeln bewertet wird. Die Gesamtwertung der Mission setzt sich aus dem Mittelwert der Autorenbewertungen zusammen. Auch hier gilt: Jeder Wächter darf immer nur eine Mission bei den gelösten Fällen zur Bewertung haben, sprich: Maximal die Teilnahme an einer Cooperative-Mission pro Woche! Es ist jedoch möglich, eine Single- und eine Coop-Mission gleichzeitig zur Bewertung ausstehen zu haben.

Multi-Missionen (M-Missionen) (Details)

Bei Multi-Missionen wird Stück für Stück von ca. 7 bis 10 verschiedenen Teilnehmern eine Geschichte entwickelt. Die Teilnehmer schreiben nach Lust und Laune immer weitere Storyfetzen und so wird die Geschichte stets komplexer und sicher auch später für interessierte Besucher lesenswert. Wie lange das ganze geht, bleibt den Teilnehmern freigestellt. Die Bewertung richtet sich nach der Anzahl der geschriebenen Worte eines einzelnen Wächters.
Für gewöhnlich finden Multi-Missionen mit einer bunt gemischten Gruppe aus verschiedenen Abteilungen statt, es gibt jedoch auch immer wieder Multis die von einzelnen oder auch zwei Abteilungen veranstaltet werden.

LIVE-Missionen (L-Missionen) (Details)

Die LIVE (Lebensnahe, Interaktive Verfolgungen und Ermittlungen)-Missionen trennen sich fast komplett vom Konzept der drei anderen Missionsarten. Sie ähneln viel mehr einem Rollenspiel. Alle Teilnehmer befinden sich in einem Chat. Die Teilnehmer können nur jeweils ihren eigenen Wächter sprechen und handeln lassen und reagieren durch ihn auf Spielsituationen, die ihnen der Spielleiter vorgibt.
Vor Spielbeginn denkt sich der Spielleiter eine kleine Story aus, in die er seine Mitspieler schubst. Dabei gilt es, den Wächtern viele Möglichkeiten offen zu lassen.
LMissionen finden sowohl in den Abteilungen, als auch abteilungsübergreifend statt.

Der Abteilungspokal (Details)

WICHTIG: Im Jahr 2013 findet das erste mal seit der Einführung des Pokals KEIN Pokalwettbewerb statt!

Die fünf Hauptabteilungen führen einen Wettkampf im Schreiben von Single-Missionen durch. Jedes Jahr gibt es eine Siegerabteilung, die den begehrten Abteilungspokal erhält.

Das WacheWiki

Im WacheWiki sind unter anderem etliche Charaktere, Ereignisse, Gegenstände und sonstige Informationen beschrieben, die in den zahlreichen Missionen bisher bereits vorgekommen sind. So kann sich jeder Neueinsteiger jederzeit leicht informieren. Außerdem stellt das Wiki eine hervorragende Ideenquelle für neue Missionen dar.
Damit das WacheWiki stets aktuell bleibt, sollten alle, die eine Mission schreiben, mithelfen. Jeder Autor ist aufgefordert, neue interessante Entwicklungen, die es wert sind, in späteren Geschichten nochmals aufzutauchen, herauszupicken und sie in das WacheWiki (zu finden unter "Geschichten -> WacheWiki") einzutragen (bei Rekruten ist dies noch nicht möglich, erst als Gefreiter kann man Einträge vornehmen).

Verantwortlicher hierfür ist:

Existiert zu einer Person oder einer Begebenheit schon ein Eintrag, und man verwendet diese auf substanzielle Art in einer eigenen Mission, so kann man außerdem den vorhandenen Eintrag anpassen. Zumindest jedoch sollte man einen Querverweis zu der neuen Mission erstellen. Bitte beachtet beim Schreiben im WacheWiki die Richtlinien beim Erstellen von Artikeln. Der Login im WacheWiki funktioniert übrigens mit euren Logindaten aus dem Forum.

Fratzenbuch

"Fratzenbuch" ist eine zusätzliche Spielmöglichkeit für euren Stadtwache-Charakter. Hier wird ein Soziales Netzwerk im Stil von Facebook simuliert, welches auf der Scheibenwelt angesiedelt und mit Hilfe der Klacker/Semaphorentürme betrieben wird. Das bedeutet, alles was dort geschieht, ist komplett intime, also in der Spielrealität der Scheibenwelt. Ihr handelt dort für euren Charakter und könnt mit anderen Charakteren und auch NSCs (also Nichtspielercharakteren) interagieren. Denkt daran, dass eventuell auch Intörnal Affärs im Fratzenbuch mitlesen kann, und achtet daher darauf, was ihr schreibt, und was nicht. Und eure Vorgesetzten haben wahrscheinlich auch einen Äkaunt im Fratzenbuch. Sogar der Patrizier höchstpersönlich nutzt das Netzwerk als Informationsquelle.

Fratzenbuch ist übrigens nicht auf Wächter-Accounts beschränkt, auch Zivilisten dürfen hier mitspielen. Es ist losgelöst vom üblichen Punkte-/Belohnungsgefüge der Stadtwache und dient vor allem dem persönlichen Spaß der Mitspieler. Nichtsdestotrotz gelten im Fratzenbuch natürlich weiterhin die Grundregeln der Stadtwache für Missionen.

Wer der Meinung ist, es fehlen noch wichtige NSCs oder Seiten im Fratzenbuch können sich gerne an einen der Fratzenbuch-Administratoren wenden. Gleiches gilt, wenn man gerne einen neuen NSC-Account (z.B. für einen Sidekick, den man auch regelmäßig in seinen Geschichten vorkommen lässt) im Fratzenbuch registriert haben wollt, den ihr dann steuern könnt.

Die Abteilungen

Die Wache ist in verschiedene Abteilungen unterteilt. Die Abteilungen besitzen eigene Geschäftszimmer und sind somit räumlich voneinander getrennt.
Jede Abteilung ist für unterschiedliche Bereiche zuständig - aber um es ausdrücklich klarzustellen: Die Abteilungen sind nicht dazu gedacht, den Mitgliedern dieser Homepage ihren Freiraum zu nehmen. Vielmehr sollen sie Platz für neue Ideen schaffen. Sie bieten Anreiz, in allen Formen in die Geschichten eingebunden zu werden. Die Trennung der Aufgaben ist keine zwingende: Man kann auch mal im Territorium einer anderen Abteilung "wildern", man sollte dies nur geschickt begründet in seine Mission einbauen.

GRUND (Details)

Die Abteilung für Generelle Richtlinien und Neuzugangs-Desorientierung (kurz GRUND) ist die Grundausbildung, welche sich im Wachhaus in der Kröselstraße befindet. Das Wachhaus wurde noch vom damaligen Kommandeur Tod eingerichtet. In dieser Abteilung beginnt jeder Rekrut und muss zuerst ein strenges Ausbildungsprogramm durchlaufen, bevor er sich für eine der anderen Abteilungen bewerben und ins Wachhaus am Pseudopolisplatz umziehen kann.
Zusammen mit seinen Ausbildern bringt der Ausbildungsleiter seinen Rekruten alles bei, was sie brauchen, um sich im Leben als Wächter behaupten zu können.

Die Hauptabteilungen (Details)

Die fünf Abteilungen FROG, SEALS, SUSI, RUM und DOG sind die Hauptabteilungen der Wache, welche das komplette Wächter-Geschäft abdecken. Was die Abteilungen im einzelnen machen, ist den jeweiligen Abteilungsbeschreibungen zu entnehmen.

Intörnal Affärs (Details)

Intörnal Affärs funktioniert ganz anders als alle anderen Abteilungen. Wenn die Agenten von IA zu einem Anfangsverdacht gelangen, führen sie fernab vom normalen Missionsgeschehen Ermittlungen gegen Straftaten von Wächtern durch. Dazu laden sie andere Wächter vor und vernehmen sie per Chat.
Nach Abschluss der Ermittlungen bilden der Kommandeur und die Abteilungsleiter auf Basis der Ermittlungsakte ein Urteil und letztere schicken dieses an den Kommandeur, der das Urteil per Memo verkündet. So kann es passieren, dass der Wächter des Vergehens für schuldig befunden und bestraft wird.

Das Strafgesetzbuch:

Um den Agenten von IA und den Wächtern ein paar Richtlinien zu geben, was in der Wache erlaubt ist und was nicht, gibt es ein Strafgesetzbuch. Dieses ist Grundlage für die Arbeit der Abteilung Intörnal Affärs.

Spezialisierung und Abordnung

Die Wache funktioniert personaltechnisch gesehen wie ein normaler Betrieb, d.h. jede Abteilung wünscht sich möglichst gute Wächter zur Unterstützung. Nicht jede Abteilung nimmt ständig Leute auf. Ein Wächter, der sich nach einer neuen Arbeitsstelle umschaut, muss erst einmal die Mitarbeitergesuche der Abteilungen begutachten, ob die eine oder andere Stelle für ihn etwas wäre. Man sollte jedoch auch stets die genaue Beschreibung der Funktion gelesen haben, bevor man sich bewirbt.

Mitarbeitergesuche

Nachdem sich der Wächter für eine Stelle entschieden hat, muss er erst einmal ein Bewerbungsschreiben absenden. Daraufhin wird mit dem Abteilungsleiter oder seinem Stellvertreter ein Termin für ein Bewerbungsgespräch vereinbart. In dem Bewerbungsgespräch sollte sich der Wächter von seiner besten Seite zeigen. Noch im Gespräch wird entschieden, ob sich der Wächter für die Stelle qualifiziert hat.
Alle Bewerbungsgespräche werden archiviert und sind über das Missionsarchiv einsehbar.

Abordnung

Ein Wächter, der seinen Posten in seiner Abteilung nicht verlassen, aber trotzdem mal in einer anderen Abteilung mitarbeiten will, kann sich für eine Abordnung bewerben. Eine Abordnung ist auf zwei Monate befristet. Eine Abordnung als Ausbilder in der Grundausbildung dauert immer vier Monate. Eine Ausbildung in eine besondere Tätigkeit in dieser Abteilung erhält ein abgeordneter Wächter nicht. Bei Abordnungen werden keine Bewerbungsgepräche geführt.

Abordnungen sind in der Mitgliederliste an den roten und grünen Rechtecken in der Spalte "Funktion" zu erkennen. Die Stelle, in der der Wächter momentan Dienst tut, hat immer die Farbe grün. In dem Rechteck steht die jeweils andere Abteilung.

Beispiel: Ein SUSI-Wächter wird zu RUM abgeordnet. Bei SUSI steht ein rotes Rechteck, da der Wächter derzeit nicht in dieser Abteilung Dienst tut. Außerdem steht in diesem Rechteck RUM, als Hinweis auf seine abgeordnete Abteilung. Bei RUM befindet sich entsprechen ein grünes Rechteck mit der Aufschrift SUSI - grün, da er hier gerade Dienst tut, und SUSI, da er ursprünglich von dieser Abteilung kommt.

rotes R.U.M. grünes S.U.S.I.

Die Zweitspezialisierung: Sanitäter

Um die Zweispezialisierung auszuüben muss man seine Ausbildungsmission in der aktuellen Spezialisierung absolviert haben und sich als Sanitäter bewerben. Das Bewerbungsschreiben landet bei allen Sanitätern, die sich den Sanitäterpatch (siehe Patches) verdient haben. In dem Bewerbungsgespräch sollte der Wächter sein können Beweisen. Noch im Gespräch wird entschieden, ob sich der Wächter als Sanitäter eignet. Alle Bewerbungsgespräche werden archiviert und sind über das Missionsarchiv einsehbar.
Nach der Ausbildungsmission wird die Zweitspezialisierung im Rang gekennzeichnet.

fw

Diese Spezialisierung hat einen Abteilungsunabhängigen Patch. Um den Sanipatch zu erlangen gelten die selben Regeln wie für alle anderen Patches.

Hall of Fame / Ribbon-System

Da die Wache vor allem die Qualität und nicht die Quantität der Missionen belohnen will, bekommen Wächter für gute Missionen kleine Abzeichen auf die Uniform. Dies sind die sogenannten Ribbons. Wer über einen längeren Zeitraum immer sehr gute Leistung gebracht und genug Ribbons gesammelt hat, der kommt in die Hall of Fame, wo nur die Besten der Besten stehen.

Hall of Fame

Die Hall of Fame der Stadtwache von Ankh-Morpork ist der Platz für die Besten der Besten unter den Wächtern! Das Oberziel jedes Wächters, der etwas auf sich hält, ist es, hier einen Platz zu bekommen. Solche tüchtigen Wächter werden dort ausführlich beschrieben. Ebenso werden sie nicht darum herumkommen, uns ein wenig über ihre Person (inklusive Bild) zu verraten. Wenn du genau wissen willst, wie das aussieht, schau einfach mal rein! Ein Wächter, der es einmal in die Hall of Fame geschafft hat, wird diese nie mehr wieder verlassen, selbst nicht nach Austritt aus der Wache.

Wächter, die in der Hall of Fame sind, erkennt man an einem goldenen Rand um ihr Dienstgradabzeichen. Hier ein Hauptmann, der es in die Hall of Fame geschafft hat.:

Verständlicherweise ist es verdammt schwer, in die Hall of Fame zu kommen. Als Indikator, wie weit ein Wächter von diesem herausragenden Ziel entfernt ist, dient das Ribbon-System.

Das Ribbon-System

Jeder, der schon einmal im Fernsehen eine amerikanische Uniform gesehen hat, kennt diese kleinen Abzeichen auf der Brust, genannt Ribbons. Sie sind Anzeichen für Verdienste des Soldaten in diversen Operationen.

Jedes Ribbon hat einen bestimmten Wert an "Ribbon-Punkten". Sobald ein Wächter durch das Ansammeln mehrerer Ribbons mindestens 20 Ribbon-Punkte (RPs) erreicht hat, zieht er automatisch in die Hall of Fame ein.

Goldenes Ribbon Goldene Ribbons - 5 RPs
Silbernes Ribbon Silberne Ribbons - 3 RPs
Bronzenes Ribbon Bronzene Ribbons - 1 RP
Ehrenband Ehrenbänder der Wache - 3 RPs

Die kleine Zahl in der Grafik gibt an, wieviele solcher Ribbons einer Sorte ein Wächter besitzt.

Zusätzliche RPs können durch Patches erlangt werden.

Es gibt 4 Möglichkeiten, an Ribbons zu kommen:

  1. Single-Missionen
    Durch das Schreiben von Single-Missionen von besonderer Qualität, wird man mit Ribbons ausgezeichnet.
    Die Verteilung erfolgt folgendermaßen:
    Note 15: Goldene Ribbons
    Note 14: Silberne Ribbons
    Note 13: Bronzene Ribbons
  2. Cooperative-Missionen
    Die Einzelbewertung eines Autors kann ihm ein Ribbon einbringen.
    Die Verteilung erfolgt folgendermaßen:
    Note 15: Silberne Ribbons
    Note 14: Bronzene Ribbons
    Note 13: kein Ribbon
  3. Externe Verdienste an der Stadtwache
    Wächter, die besondere Dienste an der Homepage oder an dem Konzept/den Regeln der Stadtwache leisten, werden durch das Ehrenband der Wache belohnt.
    Beispiele: Ob ein Verdienst als belohnenswerter Dienst für die Wache angesehen wird, wird im Einzelfall durch die Wacheleitung entschieden.
  4. Besondere Verdienste in der Verbrechensbekämpfung
    Verbrechensbekämpfung... was soll das nun wieder heißen? Das kann ja alles mögliche bedeuten! Richtig! Das soll es auch. Dieser Punkt wird bewusst geheimgehalten. Dieser Punkt der Ribbonverteilung bringt ein Element der Spannung in das sonst so berechenbare Ribbon-System der Stadtwache.

Da die Verleihung eines Ribbons ein festlicher Akt ist, wird er grundsätzlich vor versammelter Mannschaft vollstreckt. In die virtuelle Welt umgesetzt, bedeutet das, dass alle Wächter durch den E-Mail-Verteiler des Wächter-Memos informiert werden, wenn einer ihrer Kollegen die besondere Ehrung erfährt.

Patches (Details)

Wächter erwerben in ihrem Wache-Leben durch ihre Spezialisierungen bestimmte Fähigkeiten. Als Zeichen dafür, dass ein Wächter Profi in seiner Spezialisierung ist, erhält er ein sogenanntes "Patch", also einen Aufnäher auf seiner Uniform. Diese schmucken Auszeichnungen sind heiß begehrt, doch man bekommt sie natürlich nicht hinterhergeworfen!

Wachhäuser (wird überarbeitet)

Jeder Wächter, der seine Ausbildung vollendet hat, also mindestens Gefreiter ist, hat Anspruch auf ein Büro im Wachhaus. Das Büro ist ein Link zu einer eigenen Homepage des Wächters.
Voraussetzung ist also eine Homepage. Es sollte natürlich nicht irgendeine Homepage sein, sondern eine, welche deinem Wächter und der Wache gewidmet ist. Die Homepage ist an keine feste Form gebunden. Etwas über deinen Wächter und ein paar Fotos von dir selber wären prima. Ansonsten hast du freie Hand und du kannst es als einen Link zu deiner persönlichen Ecke in der Wache ansehen.
Wenn du bereit bist, dein Büro zu beziehen, melde dich einfach beim Kommandeur, der Link zu deinem Büro wird dann in deiner Charakterisierung eingetragen. Außerdem wird dein Büro bei der nächsten Aktualisierung des Wachhaus-Planes mit berücksichtigt.

Der Rundbrief

Unter "Community -> Rundbrief" findest du eine Möglichkeit, ein Memo (eine Nachricht) an sämtliche Mitglieder einzelner Abteilungen, an alle Teilnehmer einer Multi-Mission, oder etwa an die gesamte Wache zu versenden.
Verschicke keine unnötigen Nachrichten an die gesamte Wächterschaft, um sie nicht mit Nachrichten zu belasten, die nicht für alle von Interesse sind.

Spielwiese (Details)

Die Spielwiese ("Meine Wache -> Spielwiese") ist eine Möglichkeit, Missionen allein oder gemeinsam zu entwerfen, auszutauschen, Formatierungen zu überprüfen und auch fertige Missionen bei der jeweiligen Abteilungsleitung einzureichen.

Der Neuanfang

Neuanfang

Wenn jemand längere Zeit aus der Wache draußen war (also entlassen) und sich mit einem neuen Charakter anmeldet,so muss er/sie GRUND komplett machen, um wieder reinzukommen. Ebenso ein Zweitie, da dies ja ein zusätzlicher ganz neuer Charakter ist.
Wer sich aber als aktiver Spieler einen neuen Erstcharakter zulegen will, der braucht nur eine Live und eine Single. Der alte Charakter wird zu den Ehemaligen versetzt.

Der Zweitie

Wächter, die es in der Wache mindestens bis zum Oberfeldwebel geschafft oder mindestens 10 Missionen (Singles und Coops mit Mindestnote 10) geschrieben haben, können sich , um sich etwas Abwechslung zu verschaffen, neben ihrem altgedienten Charakter einen zweiten Wächter zulegen. Mit diesem beginnen sie wieder ganz von vorne. Wer also von einem Rekruten eine Geschichte zu lesen bekommt, die es ganz schön in sich hat, der sollte auf den richtigen Namen des Autors schauen, ob ihm dieser nicht irgendwie bekannt vorkommt.
Falls ein Neuanfänger mit seinem ersten Wächter bereits in der Hall of Fame ist, bekommt auch sein zweiter Wächter den goldenen Rand um sein Dienstgradabzeichen. Falls er noch nicht in der Hall of Fame ist, werden in Zukunft die Ribbon-Points beider Wächter addiert. Der Zweitwächter hat in der Mitgliederliste eine kleine rote Zwei neben seinem Namen stehen.

Ämter in der Wache

Auf der Kontaktseite stehen die Beschreibungen zahlreiche Ämter, die engagierte Wächter besetzen können. Hierbei handelt es sich unter anderem um Aufgaben, die nichts mit dem eigentlichen Spielablauf zu tun haben. Wer sich für eines der Ämter und damit für mehr Verantwortung in der Wache interessiert, muss sich einfach beim Webmaster melden. Er entscheidet zusammen mit dem Co-Webmaster, ob noch jemand gebraucht wird und ob die Person dafür geeignet ist.
Werft am Besten einfach mal einen Blick auf die Kontakt-Seite, um zu sehen, was für Stellen es gibt.

Verreiste, passive und ehemalige Wächter

Verreiste Wächter

Falls ein Wächter in den Urlaub fährt, ins Krankenhaus muss oder aus sonstwelchen Gründen für mehrere Tage nicht seine Emails abrufen kann, dann sollte er in seiner Charakterisierung im Feld "away", das Datum eintragen, wann er voraussichtlich wieder erreichbar ist. Zusätzlich könnte eine Angabe des Grundes der Abwesenheit die Gemüter neugieriger Mitwächter mit Sicherheit besänftigen :-)

Passive Wächter

Falls ein Wächter schon von vornherein weiß, dass er die nächsten Monate keine Zeit haben wird, auch nur ein klein wenig für die Wache zu tun, so kann er dem zuständigen Co-/Webmaster melden, dass er so lange auf passiv gestellt werden will.
Auch Mitglieder, die sich nicht von alleine melden, aber durch ihre Passivität auffallen, können vom Co-/Webmaster auf passiv gestellt werden. In dem Fall erhalten sie eine Nachricht von ihm. Eventuell wird vorher noch nachgefragt, ob kein Interesse mehr an der Wache besteht. Falls dies zutrifft, wird das Mitglied aus der Wache entlassen. Falls das Mitglied jedoch noch Interesse hat, jedoch für einen längeren Zeitraum nicht mehr aktiv teilnehmen kann, dies aber später wieder tun will, dann wird das Mitglied so lange als passives Mitglied eingestuft, bis es wieder aktiv wird.
Passive Wächter sollten in ihrer Abwesenheitsnotiz angeben, was der Grund der Abwesenheit ist, und wie lange diese voraussichtlich noch dauern wird.

Ehemalige Wächter

Passive Mitglieder können entlassen werden, wenn der Co-/Webmaster das Gefühl hat, dass diese nie wieder aktiv werden. Entlassene Mitglieder werden in der Regel in der Mitgliederliste zu den "Ehemaligen" gestellt.

Ehemalige Wächter können wieder mit ihrem Charakter zu den aktiven versetzt werden. Dazu folgende Regeln.

"Inhumierung" ehemaliger Wächter in eigenen Geschichten

Die Ehemaligen dienen weiterhin für die Geschichten der aktiven Mitglieder. Sobald ein Wächter zu den Ehemaligen entlassen wird, kann er sich innerhalb eines gewissen Zeitraumes entscheiden, ob er seinen Chara zur "Inhumierung" freigibt oder nicht. Sollte er dagegen sein, so wird dies ganz am Ende seiner Charkterisierung (oder in der Abwesenheitsnotiz) mit den Satz "KILL NICHT ERWÜNSCHT" vermerkt. Dies ist zu respektieren!

Falls das ehemalige Mitglied nicht dagegen ist, so kann sein Charakter so verwendet werden, um in einer Mission zu sterben oder einen anderen Abgang zu bekommen. Um Streit und Konflikte hierbei zu vermeiden (und da ein Ehemaliger auch nur ein einziges Mal sterben sollte... ;o)), kann eine Inhumierung (Kill) reserviert werden. Dazu reicht eine einfache, formlose Mail an den Webmaster/Co-Webmaster mit der Bitte um Killreservierung eines bestimmten Charakters aus dem Pool der Ehemaligen. Dies wird dann von uns in die Chara des Ehemaligen mit Gültigkeitsdatum eingetragen, ist für die Anderen verbindlich und 6 Monate gültig.
Nachdem die betreffende Geschichte dann online ist, wäre eine kurze Mail an Webmaster/Co-Webmaster nett, in der kurz erwähnt wird, dass der Kill vollzogen wurde. Danach wird der betreffende Ehemalige zu den Getöteten verschoben.
Deswegen... erst nachschauen... dann schreiben!

Wichtig: Eine erfolgte "Inhumierung" eines ehemaligen Wächter in einer veröffentlichten Mission ist der Wacheleitung per Mail zu melden!

Viel Spaß bei der Wache!